Wichtelgruppe

Die Säuglingsgruppe, auch die Wichtel genannt, arbeitet teilautonom zur mittleren Gruppe, der Zwergengruppe.

Es besteht eine enge, geregelte und verbindliche gruppenübergreifende Zusammenarbeit, die den Kontakt zwischen den Säuglingen und den älteren Kindern sichert und so den einfachen Wechsel in die nächste Gruppe garantiert.

"Kinder benötigen nicht Hilfe, in dem Sinne, dass sie schwach und hilfsbedürftig sind; vielmehr brauchen sie außer der liebevollen Aufmerksamkeit der Erwachsenen, die sie in ihrem Tun bestätigen, eine anregende, sichere und altersgemäße Umgebung, wo sie innerhalb klarer Grenzen ihr Spiel und ihre Bewegungsfähigkeit autonom entwickeln können." (Emmi Pikler)

Tagesablauf& Pädagogik

Der professionelle Umgang mit Säuglingen und Kleinstkindern ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe. Es braucht eine gute Beobachtungsgabe, das Verständnis für die Bedürfnissen des Säuglings nach Nähe oder Distanz und das Wissen von der Abfolge der Entwicklungsschritte. Durch das Wissen und die vertiefte Auseinandersetzung mit den spezifischen Entwicklungsschritten, können den Kompetenzen von Säuglingen mehr Gewicht beigemessen werden.

Das Team der Kinderkippe Zipfelmütze hat sich differenziert und ausgiebig mit der aktuellen Säuglingspädagogik befasst und ihre eigene Werthaltung, in Anlehnung an die Pädagogik von  Dr. Emmi Pikler, definiert. Neben den allgemeinen Leitgedanken der Kinderkrippe Zipfelmütze (siehe Zwergengruppe), sind uns die zwei folgenden Punkte in Bezug auf die Arbeit mit Säuglingen besonders wichtig:

Weiterlesen...